Klicken Sie auf ein Bild, um die Diashow mit größeren Fotos zu beginnen.

Ganze 43 Jahre lang lebte Claude Monet, Gründer des Impressionismus, in dem malerischen Dorf Giverny. Dort ließ er sich künstlerisch inspirieren und dort entstanden auch einige seiner Kunstwerke, wie beispielsweise “Die japanische Brücke”. Sein ehemaliges Wohnhaus sowie diese Brücke, die im Original in seinem Garten steht, ziehen jährlich eine halbe Million Besucher aus aller Welt an. Auch Monets Grab, das sich auf dem beschaulichen Friedhof in Giverny befindet, kann man einen Besuch abstatten. Unweit von seinem damaligen Haus ist auch das Impressionisten-Museum Musée des impressionnismes Giverny (mdig) ansässig, das ich ebenfalls besuchte.

Informationen zu den aktuellen Preisen und Öffnungszeiten findet man auf der Homepage der Fondation Claude Monet.

Hinweis in eigener Sache: Dieser Artikel stammt aus unserer Anfangszeit (2009-2016), als gerade die Reiselust in uns entfacht wurde. Da wir beide einer geregelten Arbeit nachgehen und diesen Reiseblog nur als Hobby betreiben, haben wir es noch immer nicht geschafft, diesen Beitrag durch einen größeren Textanteil aufzuwerten. Wenn wir irgendwann mehr Zeit und Lust dazu haben sollten, werden wir diesen Artikel noch ergänzen, damit er auch besser von Google gefunden werden kann.