Klicken Sie auf ein Bild, um die Diashow mit größeren Fotos zu beginnen.

Unser Reiseverlauf entlang der Côte d’Azur

Insgesamt zwei Wochen verweilten wir im September 2010 an der Côte d’Azur. Zuerst flogen wir von München nach Toulouse. Dann ging es weiter nach Montpellier und anschließend nach Marseille. In dieser ersten Woche wechselten wir also pro Stadt jeweils das Hotel.

In der zweiten Woche übernachteten wir dann im Novotel in Saint-Laurent-du-Var und unternahmen von dort aus unsere täglichen Ausflüge nach Nizza, Cannes, Monaco und ins Marineland Antibes. Mit dem Zug war die Fortbewegung an der Côte d’Azur absolut problemlos. Zurückgeflogen sind wir ab Nizza.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und besten Aktivitäten in Toulouse

Das Kapitol auf dem Place du Capitole sowie das Verlies des Kapitols (Donjon du Capitole)

Die Basilika Saint-Sernin (Basilique Saint-Sernin)

Die Kathedrale Saint-Étienne

IMG_3259

Das Garonne-Ufer

Am Garonne-Ufer befinden sich unter anderem das alte Krankenhaus (Hôtel-Dieu Saint-Jacques), die Kuppel des Krankenhauses “Hôpital de la Grave” sowie die Neue Brücke (Pont Neuf) und die Brücke Saint-Pierre.

Der M & M Footprints Pärchentipp
Verbringt einen warmen Sommerabend am Garonne-Ufer, das sich auch bei den Einheimischen großer Beliebtheit erfreut. Vergesst die Picknickdecke, ein paar Köstlichkeiten und den französischen Wein nicht! Mit etwas Glück könnt ihr auch den Klängen der Musiker lauschen, die sich oft am Abend dort versammeln. Bei Windstille könnt ihr euch dann auch an den Wasserspiegelungen erfreuen.


Der Kanal von Brienne (Canal de Brienne)

IMG_3098

Das Jakobinerkloster (Convent des Jacobins) mit der Jakobinerkirche (Église des Jacobins)

IMG_3248

Der Platz des Präsidenten Thomas Wilson (Place du président Thomas Wilson)

Der Dreifaltigkeitsplatz (Place de la trinité)

IMG_3254

Eine Bootsfahrt auf der Garonne

Eine Werksführung bei Airbus

Weitere Eindrücke aus der rosanen Stadt (la ville rose)

Hinweis in eigener Sache: Dieser Artikel stammt aus unserer Anfangszeit (2009-2016), als gerade die Reiselust in uns entfacht wurde. Da wir beide einer geregelten Arbeit nachgehen und diesen Reiseblog nur als Hobby betreiben, haben wir es noch immer nicht geschafft, diesen Beitrag durch einen größeren Textanteil aufzuwerten. Wenn wir irgendwann mehr Zeit und Lust dazu haben sollten, werden wir diesen Artikel noch ergänzen, damit er auch besser von Google gefunden werden kann.