Nachdem ich 2009/2010 sieben Monate in Paris gelebt und gearbeitet hatte, führte uns unsere allererste gemeinsame Rundreise im Herbst 2010 nach Südfrankreich. Da ich zur damaligen Zeit noch Studentin war, entschieden wir uns für einen Low-Budget-Trip und übernachteten dafür in Ibis- und Novotel-Hotels.

Die von uns gewählte Reiseroute eignet sich gut für Südfrankreich-Einsteiger. Natürlich gibt es noch mindestens 100 andere schöne Orte an der Côte d’Azur zu sehen, die wir irgendwann auch noch besuchen wollen. Dazu zählen beispielsweise die Lavendelfelder in der Provence, Avignon oder die Parfüm-Stadt Grasse.

Unsere Reiseroute durch Südfrankreich im Überblick

3 Nächte in Toulouse
2 Nächte in Montpellier
2 Nächte in Marseille
8 Nächte in Saint-Laurent-du-Var bei Nizza mit täglichen Ausflügen

Unser Reiseprogramm durch Südfrankreich im Detail

Erste Etappe: Toulouse, Montpellier, Marseille

In der ersten Etappe zogen wir mit unseren Koffern von Stadt zu Stadt und übernachteten immer in unterschiedlichen Hotels.

Tag 1

  • Flug von München nach Toulouse (Ankunft am Abend)
  • Übernachtung in Toulouse in einem Ibis-Hotel

Tag 2

  • Sightseeing in Toulouse
  • Übernachtung in Toulouse in einem Ibis-Hotel

Tag 3

  • Sightseeing in Toulouse
  • Übernachtung in Toulouse in einem Ibis-Hotel

Tag 4

  • Weiterfahrt mit dem Zug von Toulouse nach Montpellier (2h 10min)
  • Sightseeing in Montpellier
  • Übernachtung in Montpellier in einem Ibis-Hotel

Tag 5

  • Sightseeing in Montpellier
  • Übernachtung in Montpellier in einem Ibis-Hotel

Tag 6

  • Weiterfahrt mit dem Zug von Montpellier nach Marseille (1h 45min)
  • Sightseeing in Marseille
  • Übernachtung in Marseille in einem Ibis-Hotel

Tag 7

  • Sightseeing in Marseille
  • Übernachtung in Marseille in einem Ibis-Hotel

Zweite Etappe: Nizza, Saint-Laurent-du-Var, Antibes, Monaco, Cannes

In der zweiten Etappe übernachteten wir die ganze Woche im selben Hotel in Saint-Laurent-du-Var bei Nizza, weil sich unsere anvisierten Tagesziele alle in unmittelbarer Nähe befanden und gut mit dem Zug zu erreichen waren. So ersparten wir uns in der zweiten Woche das häufige Kofferpacken und die vielen Hotelwechsel. Da Nizza, Cannes, Antibes und Monaco nicht groß sind, reichte uns dort jeweils ein Tag aus.

Tag 8

  • Weiterfahrt mit dem Zug von Marseille nach Nizza (3h), Abholung vom Hotel-Shuttle und 15-minütige Fahrt nach Saint-Laurent-du-Var
  • Erkundung von Saint-Laurent-du-Var
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 9

  • Tagesausflug nach Nizza (Nutzung des kostenlosen Hotel-Shuttles nach Nizza)
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 10

  • Relaxen in Saint-Laurent-du-Var (ausflugsfreier Tag)
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 11

  • Tagesausflug nach Antibes in das Marineland (Hotel-Shuttle bis Nizza und dann Zugfahrt von Nizza bis Antibes)
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 12

  • Relaxen in Saint-Laurent-du-Var (ausflugsfreier Tag)
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 13

  • Tagesausflug nach Monaco (Hotel-Shuttle bis Nizza und dann weiter mit dem Zug von Nizza nach Monaco)
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 14

  • Tagesausflug nach Cannes   (Hotel-Shuttle bis Nizza und dann weiter mit dem Zug von Nizza nach Cannes)
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 15

  • Relaxen in Saint-Laurent-du-Var (ausflugsfreier Tag)
  • Übernachtung in Saint-Laurent-du-Var im Novotel Nice Aéroport Cap 3000

Tag 16

  • Rückflug von Nizza nach München

<Hier> gibt es all unsere Frankreich-Artikel.