“Die schönsten Geschichten schreibt der Zufall.” (Lufthansa)

Wochenlang überlegten wir uns, wo wir das diesjährige Osterfest nach zwei ätzenden Corona-Jahren verbringen könnten. Ausnahmslos alle Flüge in europäische Städte waren nach der Pandemie und wegen der Osterferien vollkommen überteuert, sodass wir schon kurz davor waren, hier in Deutschland zu bleiben. Doch dann meldete sich eine ehemalige Arbeitskollegin bei mir: Sie hätte günstige Flüge nach Nizza über das Lufthansa Surprise Booking gebucht. Das war unsere letzte und einzige Chance auf einen relativ günstigen Osterurlaub, denn es blieben uns nur noch drei Wochen bis zu den Ferien. Also los, das mussten wir einfach ausprobieren!

Unser Surprise-Ziel: Stockholm

Unser Preis: 278€ zusammen für zwei Personen mit einem nachträglich dazugebuchten Koffer

Regulärer Preis über Ostern: 653,32€ für zwei Personen mit einem Koffer

Unsere Ersparnis: 375,32€

Die Idee hinter dem Lufthansa Surprise Booking

Damit die Airline nicht mit halbleeren Flugzeugen abheben muss, füllt sie die übrigen Plätze mit Blind-Booking-Tickets auf. Ein leerer Sitz wirft für Lufthansa keinen Gewinn ab – ein relativ günstig angebotener Blind-Booking-Platz dagegen schon.

Um auch weniger gefragte Orte wie Bukarest oder Sofia an den Mann zu bringen, werden diese in die verschiedenen Themenbereiche integriert. So gibt es pro Kategorie immer eine Mischung aus Top-Destinationen (z.B. Paris, Rom, Mailand, Athen, Lissabon) und weniger beliebten Städten (z.B. Breslau, Posen, Belgrad, Luxemburg).

Der Reisende bucht “blind”, d.h. er kennt zum Buchungszeitpunkt nur sein ausgewähltes Thema, aber nicht sein finales Reiseziel. Der Reiz dabei ist der günstige Ticketpreis zu einem zunächst noch unbekannten Ort. Zehn Minuten Adrenalin und Spannung sind garantiert!

Um am Ende keinen Reinfall erleben zu müssen, kann man aber auch einzelne Städte ausschließen, was Lufthansa jeweils mit 5€ pro Abwahl berechnet. Am Ende müssen mindestens drei Städte übrig bleiben.

Reiseziele und Themen beim Surprise Booking von Lufthansa

Beim Lufthansa Surprise Booking wählt man zunächst zwischen den beiden Flughäfen Frankfurt und München aus. Je nach Abreiseort werden dann die potenziellen Ziele angezeigt, die sich oftmals auch ändern können. Das liegt manchmal an der Tageszeit oder am Wochentag, wie wir feststellen mussten.

Als Nächstes entscheidet man sich für ein Thema:

  • Einfach sehenswert (ab 69€): Cagliari, Dublin, Mailand, Nizza, Toulouse, Valencia
  • Überraschend anders (ab 79€): Breslau, Bukarest, Dubrovnik, Krakau, Posen, Sibiu, Sofia, Split, Timisoara
  • Kunst und Kultur (ab 79€): Belgrad, Bilbao, Breslau, Brüssel, Helsinki, Madrid, Mailand, Rom, Straßburg, Toulouse
  • Draußen erleben (ab 89€): Danzig, Göteborg, Kopenhagen, Larnaca, Luxemburg, Oslo, Stockholm
  • Sonnenziele (ab 89€): Ancona, Barcelona, Bilbao, Izmir, Korfu, Larnaca, Marseille, Neapel, Nizza
  • Abenteuer Stadt (ab 99€): Amsterdam, Athen, Berlin, Budapest, Dublin, Lissabon, Rom, Warschau, Zagreb
  • Party & Nightlife (ab 99€): Amsterdam, Barcelona, Berlin, Birmingham, Dublin, Hamburg, Lissabon, Lyon, Manchester, Prag, Turin, Warschau
  • Ganz romantisch (ab 99€): Barcelona, Budapest, Florenz, Lissabon, Paris, Prag, Rom, Venedig, Wien
  • Shoppen ohne Ende (ab 99€): Amsterdam, Barcelona, Berlin, Hamburg, Manchester, Paris, Rom, Turin, Wien

(Stand: 02.04.2022, Städte ab München)

Die Preisgestaltung beim Lufthansa Blind Booking

Im nächsten Schritt kann man Städte ausschließen, die einem nicht gefallen oder die man bereits kennt. Pro Abwahl steigt der Preis um 5€. Am Ende müssen mindestens drei Reiseziele stehen bleiben.

Alle angebotenen Themen werden mit einem Mindestpreis, zum Beispiel “ab 69€”, angegeben. Der Endbetrag wird anschließend nach der Anzahl der ausgewählten Städte und den Zeitwünschen berechnet. Man kann beispielsweise “keine Flüge vor 9 Uhr” oder “Flüge erst ab 14 Uhr” auswählen. Hierfür steigt der Preis ebenfalls pro Parameter um 5€.

Nach der Angabe seiner Abreisedaten wird einem angezeigt, wie viel Geld die einzelnen Flüge regulär an den gewünschten Tagen kosten würden. Hierbei handelt es sich tatsächlich um Echtzeitdaten, wie wir bei unserer Überprüfung herausfanden. Es werden also keine fiktiven, hohen Preise angezeigt. Sobald man nach der Buchung sein zugewiesenes Ziel erfährt, wird einem gleich auch die Ersparnis mitgeteilt.

Bei dem ausgewiesenen Betrag handelt es sich nur den Handgepäck-Tarif. Mit seiner Buchungsnummer kann man sich jedoch nach der Reservierung bei Lufthansa einloggen und weiteres Gepäck dazubuchen. Wir zahlten für einen Koffer 50€ (Stand: März 2022).

Und so setzte sich unser Flugpreis zusammen:

  • Thema “Draußen erleben” ab 89€
  • Abwahl von Larnaca, Göteborg, Luxemburg, Oslo = 20€ Aufschlag (übrig blieben Kopenhagen, Danzig und Stockholm)
  • “Keine Flüge vor 9 Uhr” = 5€ Aufschlag
  • Gesamtpreis pro Person nur mit Handgepäck: 114€
  • Unser Gesamtpreis für zwei Personen mit Handgepäck und einem Koffer: 2x 114€ + 50€ Koffergebühr = 278€
  • Regulärer Preis über Ostern: 653,32€ für zwei Personen mit einem Koffer
  • Ersparnis für uns beide zusammen: 375,32€

Tipps und Tricks für das Surprise Booking bei Lufthansa: Kann man den Zufall austricksen oder vorher schon das finale Ziel herausfinden?

Gerade drei Wochen vor Ostern waren die potenziellen Ziele schon sehr ausgewählt, sodass wir mit ein paar Tricks schon vorher sehen konnten, welche Destination es am Ende wohl werden würde. Und wir behielten Recht: Es sollte nach Stockholm gehen!

So schließt man Ziele aus oder überprüft, ob diese in Frage kämen:

Zur Auswahl standen in unserem Fall Danzig, Larnaca, Stockholm, Göteborg, Luxemburg, Kopenhagen und Oslo.

Hier sieht man ein Buchungsbeispiel von Anfang April 2022. Wir selbst buchten aber schon im März und hatten für unsere Reisedaten nur noch Stockholm als potenzielles Ziel eruiert. Im Buchungsbeispiel bleiben am Ende Stockholm und Kopenhagen übrig.

  • Wenn man kein Ziel ausschließt, kommt man weiter zum nächsten Buchungsschritt. Eine der Städte ist also definitiv noch verfügbar (was aber nicht immer so ist).
  • Wenn man Danzig, Larnaca und Stockholm auswählt, gelangt man zum nächsten Buchungsschritt. Mindestens eines der Ziele ist noch im Rennen.
  • Wenn ich Danzig, Larnaca und Göteborg auswähle, können keine passenden Flüge gefunden werden. Soll heißen: Danzig, Larnaca und Göteborg können es nicht sein.
  • Wenn ich Danzig, Larnaca und Luxemburg anklicke, können auch keine passenden Flüge gefunden werden. Kurzum: Danzig, Larnaca und Luxemburg sind raus.
  • Wenn ich Danzig, Larnaca und Kopenhagen auswähle, werde ich zum nächsten Buchungsschritt weitergeleitet. Kopenhagen ist neben Stockholm also ein weiteres potenzielles Ziel.
  • Wenn ich Danzig, Larnaca und Oslo stehen lasse, können ebenfalls keine Flüge gefunden werden.
  • Fazit: Es können nur Stockholm und Kopenhagen sein. Wenn mir eines der beiden Ziele nicht gefällt, kann ich dieses zur Sicherheit ausschließen, um die Wahrscheinlichkeit auf das jeweils andere Ziel zu erhöhen.
  • Wenn man genau weiß, dass es nur Stockholm und Kopenhagen sein können, kann man die anderen Ziele auch stehenlassen, um den Preis niedrig zu halten. Wem das Risiko zu hoch ist, der kann aber auch ungewünschte Städte zur Sicherheit abwählen. Wir entschieden uns bei unserem ersten Blind-Booking auch für die Sicherheitsvariante und ließen nur drei Städte stehen. Beim nächsten Mal werden wir mehr Risiko eingehen.
  • Hinweis: Oben sieht man nur ein Buchungsbeispiel. In unserem echten Buchungsfall blieb am Ende nur Stockholm übrig. Das stellten wir fest, als wir alle Orte außer Stockholm anklickten. Plötzlich konnten nämlich keine Flüge mehr gefunden werden. Nahmen wir Stockholm aber wieder mit in die Wunschliste auf, waren wieder Verbindungen verfügbar. Somit wussten wir, dass es eigentlich nur noch Stockholm werden konnte. Und tatsächlich hatten wir Recht!

Im Grunde genommen kann man hier vorgehen wie bei einem Logical (Logikrätsel). Probiert euch einfach mal aus!

Man könnte auch nachschauen, ob am Abflugtag überhaupt Direktflüge zu seinem Wunschziel angeboten werden. Wenn das nicht der Fall sein sollte, ist der Ort schon von Beginn an aus dem Rennen.

Noch mehr Informationen zum Lufthansa Blind Booking

Das solltest du noch wissen:

  • Alle Surprise-Flüge sind Direktflüge.
  • Es werden nur Ziele innerhalb Europas angeboten.
  • Diese Tickets kann man 1 bis 42 Tage vor dem Abflug buchen.
  • Das Überraschungsziel wird nach dem letzten Buchungsschritt, also nach der Bezahlung, sofort angezeigt.

Unser Fazit zum Lufthansa Surprise Booking

Gerade in den Ferien oder zu internationalen Festen wie Ostern, Pfingsten oder Weihnachten lohnt sich das Lufthansa Surprise Booking auf jeden Fall. Nur auf diese Weise kann man die exorbitant hohen Flugpreise “umgehen”, wenn man unbedingt zu diesen Zeiten verreisen möchte.

Das Risiko, an einem weniger attraktiven Ort zu landen, kann man durch den Ausschluss von Reisezielen minimieren, was mit einer Preiserhöhung einhergeht.

Je mehr Städte man in seinem Leben schon besichtigt hat, desto weniger kommen die einzelnen Themen jedoch in Frage. Für uns Vielreisende ist derzeit das Thema “Draußen erleben” am interessantesten, weil wir bisher keinen dieser Orte bereist haben. Allerdings wechseln die Ziele pro Thema immer durch, sodass es sich lohnt, immer mal wieder auf der Homepage des Lufthansa Surprise Booking vorbeizuschauen.

Nachtrag nach unserer Reise: Stockholm war ein voller Erfolg! Das Surprise Booking hat sich absolut für uns gelohnt.


Links:

Lufthansa Surprise Booking (Anbieter-Homepage)

Hinweis in eigener Sache: Dieser Beitrag ist aus freien Stücken entstanden und es besteht keine Kooperation mit Lufthansa. Wir haben unsere Flugtickets und die Reise nach Stockholm zu 100% selbst bezahlt.

 

Danke an A. für die tolle Inspiration mit dem Lufthansa Surprise Booking! Du hast unsere Osterferien gerettet!