Uns sind Naturerlebnisse, d.h. die Erkundung der lokalen Flora und Fauna, sehr wichtig. Die perfekte Reise ist für uns eine Reise durch die unbekannte Natur, zum Beispiel durch die Savanne oder den Regenwald. Die Löwen, Elefanten oder Giraffen in der freien Natur zu sehen, lässt unsere Herzen höher schlagen. Auch das Tauchen mit Meeresschildkröten oder eine Radtour durch Reisfelder in Asien gehören zu unseren Reise-Highlights. Der Amazonas-Regenwald in Brasilien, die Galapagosinseln in Ecuador, das Okavango-Delta in Botswana sowie die Sossusvlei-Düne in Namibia und die Serengeti in Tansania stehen ebenfalls auf unserer Bucketlist.

Nicht fehlen darf natürlich auch der Kick: Fallschirmspringen, Gleitschirmfliegen, Ballonfahren, Rafting, Hai-Tauchen, tauchen im offenen Meer etc. sorgen für die gewünschte Abwechslung. Besonders aufregend war beispielsweise auch die legale Nashorn-Enthornung in Südafrika, bei der die Nashörner nacheinander aus einem Helikopter mit Betäubungspfeilen abgeschossen worden waren. Absolut gruselig war dagegen die Nachttour durch den Dschungel in Costa Rica mit Taschenlampe. Überall um uns herum krabbelten oder krochen lebensgefährliche (nachtaktive) Spinnen und Schlangen und bis auf unser Taschenlampenlicht war es stockfinster. Bei einer anderen Tagestour durch den Dschungel sahen wir ein vier Meter langes Krokodil ca. fünf Meter vor uns liegen – zwischen uns war nur ein Hang. Noch gruseliger als das alles waren jedoch die drei Skorpione in unserer Unterkunft im Nebelwald von Monteverde. Und in einer Tierauffangstation auf Sansibar kamen wir mehreren Geparden so unheimlich nahe, wir durften sie sogar streicheln.